Bildergalerie ausführliches Tagebuch Homepage
Z u s a m m e n f a s s u n g
1. Tag

(Do. 03.02.2005)

zum Tagebuch
- Frankfurt - Singapur - Yangon -
  • Abflug der Singapore Airlines-Maschine von Frankfurt am 02.02.05 um 12.30 Uhr, Ankunft am Chiangi-Flughafen in Singapur am 03.02.05 um 6.45 Uhr Ortszeit
  • Weiterflug um 10.40 Uhr mit Silk Air nach Yangon, Landung um 11.45 Uhr Ortszeit
  • Transfer zum Panorama Hotel in Yangon
  • nachmittags Besichtigung der monumentalen Shwedagon-Pagode in Yangon
  • Übernachtung im Panorama Hotel, Yangon
Yangon - Haupteingang der Shwedagon Pagode
2. Tag

(Fr. 04.02.2005)

zum Tagebuch
- Yangon -
  • Rundfahrt durch die Hauptstadt und Besichtigungen:
    • Kyauk Htat Gyi Pagode mit dem zweitgrößten liegenden Buddha des Landes (70 m)
    • Wohnungen der Mönche neben der Kyauk Htat Gyi Pagode
    • Kaba Aye Pagode ('Weltfriedenspagode'), erbaut 1952 für die Sechste Buddhistische Weltsynode
    • Law Ka Chan Tha Pagode mit einer riesigen Marmor-Statue des sitzenden Buddhas
    • zwei weiße Elefanten unweit der Law Ka Chan Tha Pagode
    • Mahabandoola-Park mit dem Unabhängigkeitsobelisk im Zentrum Yangons
  • individueller Rundgang durch die Stadt, Besichtigung von u.a.
    • Kolonialgebäude von Rathaus und Oberstem Gerichtshof
    • Sule-Pagode
    • riesiger Bogyoke-Aung-San Markt mit vielen Souvenirs in einem alten Kolonialgebäude
  • Abends erneuter Besuch der Sule-Pagode und ein nächtlicher Spaziergang durch die Straßenmärkte entlang der Mahabandoola Street sowie Besuch in einem Internet-Cafe
  • Übernachtung im Panorama Hotel, Yangon
Yangon - liegender Buddha in der Kyauk Htat Gyi Pagode

Yangon - Kaba Aye Pagode (Weltfriedenspagode)

Yangon - Turm des Obersten Gerichtshofs
3. Tag

(Sa. 05.02.2005)

zum Tagebuch
- Yangon - Mandalay -
  • individuelle Wanderungen durch Yangon, dabei u.a. Besuch von:
    • katholische St. Mary's Kathedrale
    • Warenverladestelle am Ufer des Yangon Rivers und die benachbarte Botataung Pagode
    • Kolonialgebäude entlang der Strand Road, u.a. Hauptpost, Strand Hotel
    • Bummel durch die Straßenmärkte entlang der Mahabandoola Street und Anawrahta Street
  • Rückkehr ins Hotel, Koferpacken, Abfahrt zum Bahnhof
  • Abends um 18.30 Uhr Abfahrt mit dem Zug nach Mandalay
  • Übernachtung im Zug
Yangon - St. Marys Kathedrale

Yangon - Botataung Pagode
4. Tag

(So. 06.02.2005)

zum Tagebuch
- Mandalay - Mingun - Mandalay -
  • nach ca. 15,5-stündiger Zugfahrt Ankunft um ca. 10 Uhr in Mandalay
  • Transfer zum Hotel
  • am späten Vormittag Bustransfer zur Anlegestelle am Ayeyarwady Fluß und eine einstündige Schifffahrt in die alte Königsstadt Mingun, dort Besichtigung:
    • Mingun Paya - Ruine der unvollendeten größten Pagode der Welt
    • größte intakte Glocke der Welt (70 t) - gegossen für die unvollendete Mingun Paya Pagode
    • schneeweiße Hsinbyume Paya Pagode
  • Rückkehr mit dem Schiff nach Mandalay
  • Besuch einer Blattgoldmanufaktur ("Golden Rose"), Blattgold zum Velgolden von Pagoden und Buddha-Statuen
  • Fahrt an dem ehem. Königspalastgelände (Mandalay Fort) vorbei zum Mandalay Hill und Auffahrt mit einem Pickup
  • Besuch der Pagode auf dem Mandalay Hill, Aufenthalt hier bis zum Sonnenuntergang über Mandalay
  • Übernachtung im Unity Hotel, Mandalay
Mingun - Ruine der Mingun Paya

Mandalay - Umringsmauer des ehem. Königspalastes

Mandalay - Mönche in der Pagode auf dem Mandalay Hill
5. Tag

(Mo. 07.02.2005)

zum Tagebuch
- Mandalay - Amarapura - Sagaing - Mandalay -
  • morgens Abfahrt mit dem Bus zur Besichtigungstour in Mandalay und der Umgebung
  • Fotostopp am Gelände des Sandamani Paya Tempels
  • Besichtigung eines Teakgebäudes (Shwenandaw Kyaung), in dem König Mindon lebte und starb (stand ehemals auf dem Palastgelände)
  • Weiterfahrt nach Amarapura, Aufenthalt an der U-Bein-Brücke (größte Teakholzbrücke)
  • Beiwohnen bei der Speisungszeremonie von ca. 1000 Mönchen im Mahagandhayon-Kloster in Amarapura
  • Besichtigung einer Seidenspinnerei in Amarapura
  • Rückfahrt nach Mandalay, Besichtigung der Mahamuni-Pagode im Süden Mandalays mit dem bedeutendsten Buddha Myanmars
  • Mittagspause und indiv. Spaziergang durch das Zentrum von Mandalay
  • nachmittags Fahrt nach Sagaing, dort Besichtigung von zwei der zahlreichen Pagoden auf den Hügeln von Sagaing:
    • Umin Thone-ze Pagode ("Thirty Caves Pagoda") mit einem Nischengang mit zahlreichen Buddha-Statuen
    • Pon Nya Shin Pagode ("Sunset Pagoda"), Auffahrt mit Pickups, Aufenthalt bis zum Sonnenuntergang über Sagaing und dem Ayeyarwady Fluß
  • Übernachtung im Unity Hotel, Mandalay
Amarapura - U-Bein-Brücke


Amarapura - Speisung der Mönche im Mahagandhayon-Kloster


Mandalay - vergoldeter Buddha in der Mahamuni-Pagode
6. Tag

(Di. 08.02.2005)

zum Tagebuch
- Mandalay - Kalaw - Inle-See -
  • Fahrt von Mandalay nach Nyaung Shwe am Inle-See in Shan State, u.a. über Thazi und Kalaw, unterwegs verschiedene Pausen und Fotostopps, u.a.:
    • morgens Stopp an Obstständen an einer Allee bei Mandalay
    • ab dem späten Vormittag Fahrt auf schlechten Serpentinenstraßen durch einge Gebirgszüge
    • am Nachmittag ein ca. 20minütiger Spaziergang entlang der Straße im Gebirge (Dorf Ye Yaung Ma)
    • kurz vor der Ankunft in Nyaung Shwe Erreichen der Shan-Hochebene
  • Abendessen im Four Sisters Restaurant begleitet von landestypischer Musik, Gesang und Tanz
  • Übernachtung im Golden Express Hotel / Primrose Hotel, Nyaung Shwe
Straßenszene in den Vororten von Mandalay

eine Pause unterwegs zwischen Kalaw und Inle-See
7. Tag

(Mi. 09.02.2005)

zum Tagebuch
- Inle-See (Nyaung Shwe) -
  • Bootsausflug auf dem Inlee-See mit mehreren Stopps und Fotomöglichkeiten:
    • typische Fischer und Beinruderer, Dörfer mit Pfahlhäusern im Wasser, schwimmende Gärten
    • Besuch eines großen Wochenmarktes im Dorf Mong Hsawk (Obst, Gemüse etc, aber auch Souvenirs)
    • in einem Haus in Indein Besuch der Giraffenfrauen aus dem Padong-Volk
    • kurze Wanderung durch ein Bambuswald zu einem alten Tempel mit Hunderten halb verfallener Stupas im Shan-Stil in Indein
    • Mittagspause in einem Restaurant in Ywama, danach Besuch des benachbarten Phaung-Daw-U-Klosters, in dessen Pagode das größte Heiligtum des Shan-Staates aufbewahrt wird
    • Besuch einer Silber- und Goldwerkstatt n einem Stelzenhaus auf dem See
    • Besuch eines Holzbetriebes in dem u.a. Teakholzboote gebaut werden sowie einer benachbarten Cheroot-"Fabrik" (birmanische Zigarren)
    • Teakholzkloster Nga-Phe-Gyaung aus dem 19.Jh. auf dem See bei Ywama - Sammlung div. Buddhastatuen sowie springende Katzen ("Jumping Cat Monastery")
    • Sonnenuntergang auf dem offenen Inle-See
  • Übernachtung im Golden Express Hotel / Primrose Hotel, Nyaung Shwe
Inle-See - typischer Fischer und Beinruderer auf dem See'

Inle-See - ein Wochenmarkt im Dorf Mong Hsawk

Inle-See - verfallene Stupas eine alten Tempels in Indein
8. Tag

(Do. 10.02.2005)

zum Tagebuch
- Inle-See (Nyaung Shwe) -
  • Tag zur freien Verfügung am Inle-See; individuelle Wanderung durch Nyaung Shwe und die Umgebung:
    • Spaziergang durch das Zentrum des Ortes - u.a. verschiedene Pagoden; Kloster, wo junge Mönche/Novizen unterrichtet werden
    • Besichtigung des Nyaung Shwe Museums in einem alten Shan-Palast (u.a. Audienzhallen, Thron, alte Fotografien)
    • großer Markt im Ortszentrum
    • wg. Hitze Mittags eine längere Pause im Hotel u.a. für Postkartenschreiben)
    • Wanderung durch das weitläufige Dorf in der Nähe des Hotels; Dorfleben, viele spielende Kinder
    • erneuter Besuch des Zentrums von Nyaung Shwe, Spaziergang am Kanal, Pause in einem Panorama-Restaurant am Kanal, Sonnenuntergang am bei einer Pagode am Kanal
  • Übernachtung im Golden Express Hotel / Primrose Hotel, Nyaung Shwe
Nyaung Shwe - buddh. Nonnen im Dorf

Nyaung Shwe - eine Pagode am Ortsrand

Nyaung Shwe - eine Pagode am Kanal
9. Tag

(Fr. 11.02.2005)

zum Tagebuch
- Inle-See - Pindaya-Höhlen - Kalaw -
  • Besuch des alten Shwe Yaunghwe Klosters aus Teakholz bei Nyaung Shwe (Mönche in großen ovalen Fenstern)
  • Fahrt von Nyaung Shwe zurück Richtung Kalaw (die gleiche schlechte Serpentinenstraße, wie auf dem Hinweg)
  • vor Kalaw kurze Kaffeepause und dann Abzweig nach Norden Richtung Pindaya
  • Fotostopp bei zwei kleinen Jungs auf Wasserbüffeln
  • Fotostopps: "toskanische Landschaft" und Bauern bei der Feldarbeit
  • Besuch einer Schirmfabrik in Pindaya
  • Besichtigung des Höhlentempels von Pindaya mit ca. 8000 Buddhastatuen aller Größen
  • Mittagspause am See im Zentrum von Pindaya, individueller Bummel durch den Markt und zu einem Kloster und Pagode am See
  • Rückahrt bis zur Hauptstraße nach Westen und eine kurze Weiterfahrt nach Kalaw
  • Übernachtung im New Shine Hotel, Kalaw
Nyaung Shwe - Mönche im Shwe Yaunghwe Kloster

Pindaya - Eingang zum Höhlentempel

Pindaya - Buddha-Statuen im Höhlentempel
10. Tag

(Sa. 12.02.2005)

zum Tagebuch
- Kalaw -
  • ganztägige Wanderung in den Bergen bei Kalaw (kurze Fahrt mit dem Bus zum Ausgangspunkt in einem Dorf bei Kalaw):
    • lokale einheimische Flora (viele Pinien, kleine Felder, einige Teeplantagen, Rizinusfrüchte, etc)
    • unterwegs kleine Begegnungen mit den Einheimischen
    • kurze Pause in einem malerisch gelegenem Palaung-Dorf, Häuser auf Pfählen; Kinder und einige Frauen kommen uns entgegen
    • Tee- und Bananenpause in einem Langhaus im nächsten Dorf, "Belagerung" durch Kinder und Frauen, die kleine Stofftaschen bzw. Tracht-Mützen verkaufen wollen
    • staubiger Weg zu einem kleinen nepalesischen Restaurant auf dem Gipfel eines Berges, schöner Panoramablick; typisch nepalesisches Mittagesssen
    • Rückweg zum Ausgangsort tlw. über einen sehr staubigen Ochsenkarrenweg
    • unterwegs einige Waldbrände
  • vor dem Sonnenuntergang ein kurzer individueller Spaziergang durch das Zentrum von Kalaw (2 Pagoden, Moschee)
  • Übernachtung im New Shine Hotel, Kalaw
Dorfbewohner in den Bergen bei Kalaw

ein Ochsenkarren in den Bergen bei Kalaw

Bananenblüte und -früchte (während einer Bergwanderung bei Kalaw)
11. Tag

(So. 13.02.2005)

zum Tagebuch
- Kalaw - Berg Popa - Bagan -
  • lange Fahrt Richtung Westen, zunächst durch das Gebirge, anschl. Ebenen; u.a. über Thazi, Meiktila; viele Palmen und Felder; unterwegs einige Pausen
  • Absteher zum Mount Popa, vorher zwei Fotostopps mit Mount Popa in der Landschaft als Motiv
  • Fußweg über zahlreiche Treppen zum Nat-Tempel auf dem Gipfel des Vulkanberges, viele Affen
  • kurzer Aufenthalt im Ort unterhalb des Berges
  • Weiterfahrt von Mount Popa nach Bagan
  • kurze Pause unterwegs - Demonstration der typischen in der Gegend Schnappsherstellung aus dem Palmenblütensaft; viele landschaftstypische Palmen mit Leitern darauf; hier auch Sonnenuntergang
  • in der Dunkelheit Ankunft im schönen, weitläufigen Hotel in Bagan
  • Übernachtung im Golden Express Hotel, Bagan
Berg Popa - Gesamtansicht


Berg Popa - eine Pagode auf dem Berggipfel
12. Tag

(Mo. 14.02.2005)

zum Tagebuch
- Bagan -
  • frühmorgens Fahrt zur Mi-nyein-gon Pagode zum Sonnenaufgangsspektakel vom Gipfel der Pagodenruine
  • nach der Rückkehr und Frühstück im Hotel ganztägige Rundfahrt durch Bagan mit zahlreichen Besichtigungen, u.a.:
    • riesige goldene Pagode Shwe-zi-gon-Paya aus dem 11. Jh. im Norden Bagans
    • frühzeitliche Meditationszellen mit schönen Wandmalereien im unscheinbaren Kyan-sit-thar Umin Tempel (im Norden Bagans)
    • Gu-byauk-gyi Pagode (13. Jh.) - Aufgang auf die kleine Pagode, Rundblick, schöne Fresken
    • Pagodenkomplex Dhamma-ya-zi-ka von 1196, von der oberen Plattform der Pagode ein fantastischer Rundblick über Bagan
    • Besuch eines Lackwaren-Betriebes in New Bagan, Vorführung der Herstellungtechniken, Kaufgelegenheit
    • Mittagpause im Golden Express Hotel, nachmittags sehr stürmisch
    • Ananda Tempel von ca. 1105 mit vier großen hölzernen Buddhastatuen - einer der meist verehrten Tempel von Bagan
    • Dhamma-yan-gyi Pahto vom 12. Jh. - wuchtiger und wohl eindruckvollster Tempel Bagans
    • Manuha Paya vom 11. Jh. mit vier kolossalen Buddhas (drei sitzende sowie ein liegender)
    • Sonnenuntergang vom Gipfel einer namenloser Pagode
  • Übernachtung im Golden Express Hotel, Bagan
Bagan - Sonnenaufgang über den Pagoden, Blick von der Mi-Nyein-Gon Pagode

Bagan - goldene Shwe-zi-gon-Paya Pagode

Bagan - Blick von der Dhamma-ya-zi-ka Pagode auf die Umgebung

Bagan - Ananda Tempel
13. Tag

(Di. 15.02.2005)

zum Tagebuch
- Bagan -
  • bis zum frühen Nachmittag individuelle Rundfahrt durch Bagan mit einem Leihfahrrad; neben Besuch und Fahrt vorbei an vielen namenlosen Pagoden und Tempelruinen in den Feldern von Bagan u.a. auch:
    • Besichtigung des 46 m hohen Htilo-minlo Pahto aus dem frühen 13. Jh.
    • Fahrt vorbei an der U-pali-thein Pagode
    • Fahrt bis zum Ufer des Ayeyarwady-Flusses, Gang durch das Gelände eines bewohnten Teakholz-Klosters (nur ein Mönch anwesend)
    • Besuch der 61 m hohen That-byin-nyu Pagode aus dem 12. Jh.
    • Besuch der filigranen Bupaya Pagode aus dem 9. Jh. direkt am Flußufer
    • Fotostopps u.a. an Atwin-zigon Pagode, Gaw-daw-palin Pagode, That-byin-nyu Tempel und Ananda Tempel
  • Mittagspause im Hotel, anschließend gemeinsamer Bootsausflug auf dem Ayeyarwady-Fluß (alte Pagoden, Dörfer, Felder, steile Sandsteinufer)
  • Sonnenuntergang vom Boot aus auf dem Fluß
  • Abendessen im Hotel mit einer Marionettenshow
  • Übernachtung im Golden Express Hotel, Bagan
Bagan - Pagoden im Feld

Bagan - Bupaya Pagode

Bagan - Sonnenuntergang vom Gipfel einer Pagode
14.-15. Tag

(Mi. 16.02.2005)
(Do. 17.02.2005)

zum Tagebuch
- Bagan - Pyay - Bago -
  • ganztägige Fahrt von Bagan nach Pyay über u.a. Magway, Taungdwingyi; viele Palmen und bestellte Felder, typisches Dorfleben, mehrere Pausen unterwegs
    • Überquerung des birmanischen Ölfördergebietes
    • vormittags während einer Kaffeepause unterwegs: eine spontane Geldsammelzeremonie für Pagodenbau mit Tanz und Gesang auf der Straße
    • spät nachmittags Ankunft in Pyay, an der nördlichen Ausfallstraße Fahrt an der "Großen Pagode" (Payagyi) der untergegangenen Pyu-Metropole Sri Ksetra
  • Besichtigung der schönen Shwesandaw-Pagode auf einem Hügel in der Stadtmitte von Pyay, von dort Ausblick auf die Stadt und den Ayeyarwady Fluß beim Sonnenuntergang; gegenüber der Pagode ein riesiger sitzender Buddha
  • Übernachtung im Smile Motel, Pyay
  • im Shwedaung (südlich von Pyay) Besichtigung der Shwe Myatman Pagode mit dem einzigen Buddha mit der Brille
  • Weiterfahrt von Pyay nach Bago, viele Reisfelder; Fotostopps und Pausen
  • am frühen Nachmittag Ankunft in Bago, Besichtigung der Kyaik-Pun-Pagode mit vier 30 m hohen, Rücken an Rücken sitzenden Buddhas
  • Fahrt ins Hotel, nach einer kurzen Pause Aufbruch zur Besichtigungsfahrt durch Bago:
    • Shwethalyaung - der größte liegende Buddha in Myanmar (aus dem Jahr 994, 55 m)
    • Shwemawdaw Pagode - mit 114 m die höhste Pagode Myanmars
    • kleine Hinthagone Pagode auf einem Hügel hinten der Shwemawdaw Pagode, schöner Ausblick auf sie und die Stadt beim Sonnenuntergang
  • Übernachtung im Shwe See Sein Hotel, Bago
unterwegs nach Pyay - Tanz während einer Geldsammelzeremonie auf der Straße

Pyay - eine riesige Buddha-Statue vor der Shwesandaw-Pagode

unterwegs nach Bago - ein Bauer bei Feldarbeit

Bago - Kyaik-Pun-Pagode
16. Tag

(Fr. 18.02.2005)

zum Tagebuch
- Bago - Kyaiktiyo (Goldener Felsen) - Bago -
  • ganztägiger Ausflug nach Kyaiktiyo zum Goldenen Felsen:
    • Fotostopp in der Morgendämmerung in Bago - mehrere Dutzend Mönche überqueren in Gänsefußmarsch eine Hauptstraße
    • Fotostopp auf einer Landstraße - Sonnenaufgang im starken Nebel
    • Grenze des Mon-Staates, Fahrt ins Gebirge, Ankunft im Kinpun Base Camp
    • 45minütige Fahrt von Base Camp Richtung Bergspitze über eine sehr schmale und steile Serpentinenstraße auf der Ladefläche eines offenen LKW's
    • Fußmarsch ca. 45 Min bergrauf von dem Parkplatz bis zum Goldenen Felsen
    • Rundgang durch die Tempelanlage um den Goldenen Felsen, Aufenthalt am Goldenen Felsen
    • Rückweg zu Fuß, Rückfahrt zum Base Camp mit dem LKW, Mittagessen im Base Camp
    • Rückfahrt nach Bago auf dem gleichen Weg, Pausen und Fotostopps
  • Übernachtung im Shwe See Sein Hotel, Bago
Bago - eine Mönchprozession in der Morgendämmerung

unterwegs nach Kyaiktiyo - junge Zigarettenverkäufer

Kyaiktiyo - der Goldene Felsen
17.-19. Tag

(Sa. 19.02.2005)
(So. 20.02.2005)
(Mo. 21.02.2005)

zum Tagebuch
- Bago - Ngwe Saung -
  • frühmorgens Abfahrt Richtung Westen nach Ngwe Saung am Golf von Bengalen; langandauernder starker Nebel
  • Überquerung von Ayeyarwady (vor einigen Monaten eröffnete, zweitlängste Brücke im Lande, 2600 m) und weiterer Flüsse in seiner Delta
  • Fahrt durch die Außenbezirke von Pathein, dann Überquerung eines mit Urwald bewachsenen Gebirges
  • am frühen Nachmittag Ankunft im Strandhotel in Ngwe Saung
  • nachmittags und in den nächsten Tagen:
    • Wanderungen am kilometerlangen und menschenleeren Strand nach Norden und Süden
    • Besuch eines Hügels hinter dem Hotel mit einem Aussichtsturm
    • Spaziergänge durch das nördlich des Hotels gelegene Dorf; Dorfleben, kleine Bambushütten, viele Kokospalmen, kleine Felder
    • Erholen, Faulenzen, Sonnen, Schreiben von Postkarten
    • am letzten Abend ein Lagerfeuer am Strand und Steigenlassen von kleinen Heißluftballonen
  • Übernachtung im Hotel Yuzana Resort, Ngwe Saung
Ngwe Saung - eine Dorfstraße

Ngwe Saung - Palmen am Strand

Ngwe Saung - kleine Pagoden am Strand
20.-21. Tag

(Di. 22.02.2005)
(Mi. 23.02.2005)

zum Tagebuch
- Ngwe Saung - Yangon - Singapur -
  • morgens Fahrt zum Elefantencamp im Gebirge landeinwärts und Elefantenritt durch den Dschungel
  • Weiterfahrt zurück nach Yangon (gleiche Strecke, wie am Samstag), kurze Pausen unterwegs
  • gegen 15 Uhr Ankunft in Yangon
  • indiv. Taxifahrt zur Shwedagon Pagode und ca. 2stündiger Aufenthalt auf dem Tempelgelände
  • Übernachtung im Panorama Hotel, Yangon
  • Packen, Auschecken, gegen 10 Uhr morgens Transfer zum Flughafen
  • gegen 13 Uhr Abflug mit Silk Air nach Singapur
Elefantencamp in den Bergen östlich von Ngwe Saung

Yangon - Shwedagon Pagode
zum Singapur-Kurzbericht
weiter zum anschließenden Stopover in Singapur


Myanmar 2005: meine "best of" - Liste

Bilder zum Tagebuch   1. Tempel und Pagoden von Bagan

Bilder zum Tagebuch   2. Shwedagon - die Goldene Pagode von Yangon

Bilder zum Tagebuch   3. Inle-See und seine Umgebung

Bilder zum Tagebuch   4. Kloster- und Tempelanlagen auf den Hügeln von Sagaing

Bilder zum Tagebuch   5. Stadt Bago mit dem längsten liegenden Buddha (Shwethalyaung) und der höhsten Pagode (Shwemawdaw) Myanmars


zur Bildergalerie

Meine Empfehlungen für Reiseführer
(direkt und versandkostenfrei bestellbar bei amazon.de)
         

Bildergalerie ausführliches Tagebuch Homepage