Bildergalerie   Homepage
Z u s a m m e n f a s s u n g
1. Tag

(Fr. 15.10.1999)
- Düsseldorf - Puerto de la Cruz -
  • nachmittags Flug mit Condor von Düsseldorf nach Teneriffa, verspätete Ankunft
  • spätabends Transfer zum Hotel nach Puerto de la Cruz
  • Übernachtung im Hotel Don Manolito, Puerto de la Cruz
Puerto de la Cruz, Blick vom Zentrum auf Felsen vor Playa de San Telmo und die Lago Martianez Schwimmbecken (im Hintergrund)
2. Tag

(Sa. 16.10.1999)
- Adeje - Barranco del Infierno -
  • Fahrt mit einem Kleinbus über eine Autobahn entlang der Ost- und Südküste der Insel, u.a. über Playa de las Americas bis nach Adeje
  • Kurzer Spaziergang in Adeje mit dem Besuch der St. Ursula Kirche aus dem 16. Jh. und anschließend Fußgang zum naheliegenden Eingang der Schlucht Barranco del Infierno
  • ca. 1,5stündige Wanderung durch die enge und wilde 'Höllenschlucht' Barranco del Infierno mit interessanter Vegetation (u.a. Kakteen) und bizarren Felswänden
  • Rast am Ende der Schlucht vor einer steilen Felswand mit einem ca. 80 m hohen Wasserfall und einem kleinen See(zunehmender Nebel)
  • Rückkehr zum Schluchteingang und Rückfahrt nach Puerto de la Cruz
  • Spaziergang zum schwarzen Strand Playa Jardin sowie zum Castillo de San Felipe und zum benachbarten Park mit exot. Pflanzen (u.a. div. Kakteen) und einem künstlichen Wasserfall
  • anschl. Spaziergang entlang der Küste Richtung Zentrum von Puerto de la Cruz
  • Übernachtung im Hotel Don Manolito, Puerto de la Cruz
Eingang in die Schlucht Barranco del Infierno bei Adeje


Barranco del Infierno - Rückweg - aufkommende Wolken
3. Tag

(So. 17.10.1999)
- Teno-Gebirge (Masca) -
  • morgens Abfahrt mit einem Kleinbus ins Teno-Gebirge; Fahrt entlang der Nordküste und Zwischenstopps:
    • in Icod de los Vinos - Spaziergang durch einen Park mit der Pfarrkirche Iglesia de San Marcos und zum Parque del Drago mit dem größten, mehrere Hundert Jahre alten Drachenbaum (ca. 20 m hoch, ca. 6 m Stammumfang)
    • bei Garachico - grandioser Ausblick vom Mirador de Garachico auf das unten, auf einer Lavazunge am Meer gelegene Städchen
  • Ankunft am Ausgangspunkt der Wanderung - an einer Straße in der Nähe von Santiago del Teide
  • ca. 5stündige Wanderung durch das Teno-Gebirge zum Dorf Masca in einem breiten Talkessel, interessante Landschaften und Vegetation (Strecke ca. 19 km)
  • einstündiger Aufenthalt in Masca (bewölkt)
  • Rückfahrt mit dem Bus von Masca nach Puerto de la Cruz
  • Spaziergang ins Zentrum von Puerto de la Cruz (Plaza del Charco, Gassen, schöne Balkone, Fußgängerzone)
  • Besuch des sehr schönen Parks (Parque Taoro) am Casino Taoro, am Hang oberhalb des Stadtzentrums (künstliche Wasserfälle, exotische üppige Vegetation, schöner Ausblick auf die Stadt, die Schwimmbecken des Lago Martianes und den Atlantik)
  • Übernachtung im Hotel Don Manolito, Puerto de la Cruz
Garachico - Blick auf die Ortschaft von einer hochgelegenen Terrasse


unterwegs durch Teno-Gebirge nach Masca -  im Hintergrund Pico de Teide


unterwegs nach Masca, Blick auf das Gebirge und Meer
4. Tag

(Mo. 18.10.1999)
- Parque Nacional de Las Canadas - Pico del Teide -
  • Fahrt über La Orotava hinauf ins Nationalpark Las Canadas am Fuße des Vulkans Pico de Teide (3718 m)
  • Unterwegs ein kurzer Zwischenstopp an einer geolog. Sehenswürdigkeit - eine große Basaltrose im Felsen oberhalb von Orotava
  • Ankunft am Ausgangspunkt der Wanderung bei El Portillo (2200 m), unweit des astronom. Observatoriums Izana
  • Wanderung am Rande des riesigen Vulkankraters südöstlich des Vulkans Pico del Teide, durch herrliche Landschaft mit ungewönlichen Farben und interessanter Vegetation, insb. Ginster (höhste erreichte Stelle: 2600 m, Wanderung oberhalb der Wolkengrenze)
  • Bei Montana de Guajara (2717 m) Abstieg in den Vulkankrater - Mondlandschaft, interessante farbige Lava-Formationen, charakteristische Pflanzen Wildprets Natternkopf
  • Fortsetzung der Wanderung im Kraterinneren bis zur charakteristischen Felsformation “Los Roques de Garcia” in der Nähe des Parador National (2150 m)
  • nach fast 7stündiger Wanderung (Strecke ca. 18 km) ein kurzer Ausklang in der Hütte des Parador National und dann Rückkehr nach Puerto de la Cruz
  • abends Spaziergang beim Sonnenuntergang am Strand Playa Jardin
  • Übernachtung im Hotel Don Manolito, Puerto de la Cruz
Wanderung durch den Nationalpark Las Canadas, Blick auf den Teide

Nationalpark Las Canadas, Kraterrand und Blick auf den Teide

“Los Roques de Garcia” im Kraterinneren in der Nähe des Parador National, im Hintergrund der Teide
5. Tag

(Di. 19.10.1999)
- Anaga-Gebirge (Cruz del Carmen, Taganana) -
  • Fahrt mit Kleinbussen zum Aussichtspunkt "Mirador de Jardina" (ca. 700 m) zwischen Cruz del Carmen und Las Mercedes, toller Panoramablick auf La Laguna und Santa Cruz sowie das zerklüftete Anaga-Gebirge
  • Beginn der Wanderung, Aufstieg über einen Wald (u.a. Lorbeer- und Erikabäume) bis zur Straße nach Montana Cruz Taborno (1024 m), weiter entlang der Straße zum Aussichtspunkt Pico del Ingles (u.a. Opuntien, Agaven, andere Sukkulente)
  • Abstieg nach Osten zur Straße nach El Bailadero
  • kurze Weiterfahrt mit dem Kleinbus nach Osten Richtung El Bailadero
  • Fortsetztung der Wanderung durch Wälder, über Berghänge etc. bis zum Aussichtspunkt bei El Bailadero
  • steiler Abstieg nach Norden bis zum Ort Taganana, Wanderung durch eine offene Gebirgslandschaft mit tollen Ausblicken auf das wild zerkluftete Anaga-Gebirge und auf das Meer
  • Ausklang der ca. 5,5stündiger Wanderung in einem Restaurant in Taganana (Aufenthalt ca. 1 Stunde)
  • Rückfahrt nach Puerto de la Cruz über San Andres und Santa Cruz an der Ostküste
  • abends Spaziergang ins Zentrum von Puerto de la Cruz (u.a. Altstadt, Plaza Europa, Promenade am Playa de San Telmo) und in den Parque Taoro
  • Übernachtung im Hotel Don Manolito, Puerto de la Cruz
Unterwegs durch Anaga-Gebirge, Blick auf La Laguna und Pico del Teide

Unterwegs im Anaga-Gebirge vom “Pico del Ingles” zur Straße nach El Bailadero, Blick Richtung Süden

Anaga-Gebirge, Dorf Taganana und Atlantikküste
6. Tag

(Mi. 20.10.1999)
- Teno-Gebirge -
  • Fahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung an der Straße in der Nähe von Santiago del Teide in Teno-Gebirge
  • Beginn der Wanderung an dem Wanderweg nach Valle de Arriba (zunächst in östlicher Richtung, tlw. auf den Pico del Teilde zu)
  • Wanderung durch Dörfer und Felder, später durch ausgedehnte schwarze Lavafelder (u.a. Lavastrom des Teide-Ausbruchs von 1904) tlw. bewachsen mit Feigenbäumen und Kieferwäldern
  • Mittagspause in einem schönen Kieferwald mit riesigen Zapfen, Blick auf die Westküste und die Insel La Gomera
  • Wanderung durch eine einmalige Landschaft mit pechschwarzer Vulkanerde (bzw. -asche) und frischen, saftig-grünen Kiefern
  • unterwegs ein Zwischenstopp am schwarzen, mit Lava bedeckten Vulkan Montana Negra (1706 m)
  • Ende der ca. 5,5stündigen Wanderung an einer Nebenstraße Santiago - Icod in der Nähe von La Montaneta (?)
  • abends Spaziergang nach Punta Brava, westlich von Puerto de la Cruz
  • Übernachtung im Hotel Don Manolito, Puerto de la Cruz
Teno-Gebirge - Lavastrom des in 1904 eruptierten Vulkans

Teno-Gebirge, Blick vom Kiefernwald auf die Westküste, im Hintergrund die Insel La Gomera

Teno-Gebirge, schwarze Lavafelder und vereinzelte Kiefer, im Hintergrund Pico del Teide
7. Tag

(Do. 21.10.1999)
- Anaga-Gebirge (Chinamada, Punta del Hidalgo) -
  • Fahrt zum Aussichtspunkt Cruz del Carmen (920 m) an der Straße nach Monte de las Mercedes, dem Ausgangspunkt der Wanderung
  • Wanderung durch das schöne Anaga-Gebirge in nördlicher und später nordwestlicher Richtung bis zur Atlantikküste (hauptsächlich Abstieg)
  • Unterwegs die Mittagspause im malerisch gelegenen Dorf Chinamada am in den Felsen eingebauten Haus eines mittelalten Einsiedlers (sehr schöne Vorführung der landestypischen Gesänge und Musik - gespielt auf einer Art kleinen Mandoline - durch den Einsiedler, Besuch seines Hauses)
  • Durchgang durch den Dorf Chinamada (Kapelle, Höhlenhäuser)
  • panoramisch schöne Wanderung hinab bis Punta del Hidalgo (Ausblicke auf das zerklüftete Tal und den Atlantik, interessante Felsformationen - erstarrtes Lava in verschiedenen Farben, Felsüberhänge; Opuntien und andere Sukkulenten)
  • Ende der ca. 5stündigen Wanderung in Punta del Hidalgo, direkt an dem felsigen Strand
  • Rückfahrt Entlang der Nordküste nach Puerto de la Cruz
  • Ausklang der Wanderreise beim gemeinsamen Essen in einem Restaurant in Puerto de la Cruz, Verleihung der Urkunden und Souvenirs
  • letzter Spaziergang ins Zentrum von Puerto de la Cruz und zur Playa Martianez
  • Übernachtung im Hotel Don Manolito, Puerto de la Cruz
Unterwegs nach Punta de Hidalgo im Anaga-Gebirge

Unterwegs zwischen Chinamada und Punta de Hidalgo, junger Drachenbaum

an der Küste in Punta de Hidalgo
8. Tag

(Fr. 22.10.1999)
- Puerto de la Cruz - Düsseldorf -
  • morgens Transfer zum Flughafen Teneriffa-Nord
  • Rückflug mit Condor nach Düsseldorf
Puerto de la Cruz - Sonnenuntergang


Teneriffa 1999: meine "best of" - Liste

Bilder   1. Wanderung durch den Nationalpark Las Canadas am Rande und im Inneren des Vulkankraters am Pico del Teide

Bilder   2. Wanderung durch das Anaga-Gebirge nach Punta del Hidalgo

Bilder   3. Wanderung durch das Teno-Gebirge nach Masca



Meine Empfehlungen für Reiseführer:
(direkt und versandkostenfrei bestellbar bei amazon.de)
         
Suchtipp:

Falls Sie bei amazon.de andere Bücher oder sonstige Artikel demnächst sowieso bestellen möchten,
würde ich mich freuen, wenn Sie auf die amazon.de-Seite über einen beliebigen o.g. Link wechseln,
oder die nebenstehende Suchmaske benutzen.

Bildergalerie   Homepage